• Kikusui Small Suzumaru Mamenoka
  • Asaichiban Small Red / White Mamenoka
  • Higeta Small Ibaraki Mamenoka

Ibaraki Mamenoka

Ibaraki Mamenoka

Nattō,ist ein fester Bestandteil der japanischen Küche. Und die größte Nattō-Produktion Japans findet man in der Präfektur Ibaraki. Auch ist das Angebot an qualitativ hochwertigen Nattō-Sorten in Ibaraki besonders groß.

Ibaraki liegt zentral auf der Nord-Süd-Achse durch Japan. Auch klimatisch kreuzen sich hier der Norden und der Süden, so dass die Region in allen vier Jahreszeiten Vielfalt von Produkten gesegnet ist mit einer aus Land- und Fischereiwirtschaft. Man kann sagen,dass die Vorratskammer mit den für die japanische Küche notwendigen hier stets reich gefüllt ist. Zutaten hier stets reich gefüllt ist.

Für die Herstellung von Nattō,ist insbesondere die Stadt Mito bekannt, die Hauptstadt der Präfektur. Sie gilt auch als der Ursprungsort des Nattō. Es heißt, dass im Jahr 1083 der Feldherr Minamoto-no-Yoshiie mit seinem Heer auf dem Weg in die nördlichen Provinzen eine Rast in Mito einlegte. Diener kochten Sojabohnen als Futter für die Pferde. Die Reste wurden in Stroh eingepackt. Nach einer Weile merkte man, dass die eingewickelten Bohnen fermentiert waren. Die Diener probierten sie und fanden sie so schmackhaft, dass sie diese gleich ihrem Feldherrn zur Verkostung gaben. Yoshiie fand die Bohnen vortrefflich. Und so wurde -der Erzählung nach -Nattō geboren.